Logo ist eine Nachrichtensendung für Kinder im ZDF und präsentiert Themen mit aktuellem Bezug und Hintergrundinformationen perfekt für Kinder und Jugendliche aufbereitet und garantiert verständlich. Hier könnt ihr den Bericht über die Grüne Bande und Nina sehen, der am 11.10.2019 ausgestrahlt wurde:

 

 

Der Bundesverband Kinderhospiz und unser Kooperationspartner Aktion Kindertraum machen es möglich:

Wir laden unsere Bandenmitglieder ein zum Jahrestreffen! Diesmal sehen wir uns in Heilbronn, am 14. und 15.12.2019. Bandenchefin Nina hat sich ein spannendes Programm ausgedacht, und wir freuen uns riesig auf ein arbeitsreiches, lustiges, intensives, kreatives, cooles Wochenende mit Euch!

Seid Ihr schon Bandenmitglied? HIER gibt es das Anmeldeformular!

Wollt Ihr bei uns mitmachen? HIER findet Ihr die Anmeldung zur Grünen Bande!

Wenn ihr nochmal sehen wollt, wie unser Bandentreffen im letzten Jahr abgelaufen ist: Hier gibt es eine Video dazu!

 

 gruene bande zugeschnitten

Wir freuen uns riesig, dass „Filippas Engel“, die Stiftung für die Jugend Europas, unsere Bandengründerin Sina Wolf für die Idee und das Konzept der Grünen Bande ausgezeichnet hat! Herzlichen Glückwunsch, liebe Sina!

 

191007 Gruene Bande Song

Jugendprojekt des Bundesverbands Kinderhospiz veröffentlicht eigenen Song

Im Tonstudio Katapult in Karlsruhe herrscht reges Gedränge. Hinter einem regelrechten Wald von Mikrophonen stehen und sitzen aufgeregte Jugendliche. Sie sind hier, um ihren eigenen Song aufzunehmen. „Das war eine tolle Atmosphäre“, erinnern sich Ela Querfeld und Robin Eichinger an den Aufnahmetag im Februar. Die beiden Musiker waren von Anfang dabei, als die Mitglieder der „Grünen Bande“ ihr Songprojekt verwirklichten.

Die Grüne Bande ist ein Jugendclub für schwerstkranke Jugendliche, für deren Geschwister und Freunde sowie für Jugendliche, deren Eltern schwerstkrank sind. „Der Bundesverband Kinderhospiz bietet mit dem Jugendprojekt ‚Grüne Bande‘ eine Plattform, über die sich die Bandenmitglieder vernetzen und über die sie auf ihre eigenen Bedürfnisse aufmerksam machen können“, erklärt Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz.

Die Ideen für ihre Projekte entwickeln die Jugendlichen gemeinsam – wie ihren Song. Bei einem der jährlich stattfindenden Bandentreffen wurde dessen Text erstellt, danach an den verschiedenen Ton- und Instrumentalspuren gefeilt, die an dem aufregenden Tag im Februar aufgenommen wurden. Nun fiebern die Mitglieder der Grünen Bande der Veröffentlichung ihres Songs entgegen. „Ich brauch kein Mitleid“ heißt das Stück, in dem neben den Stimmen von Ela Querfeld und Robin Eichinger die Bandenmitglieder als Chor zu hören sind.

Die Weltpremiere des Songs wird am 13. Oktober stattfinden, wenn der BundesverbandKinderhospiz den Welthospiztag mit vielen betroffenen Familien – darunter auch vielen Mitgliedern der Grünen Bande – mit einem großen Fest im Europa-Park feiert. Die Chefin der Grünen Bande, die 14-jährige Nina aus Aschaffenburg, kann es kaum erwarten: „Das wird so cool! Wir drücken ganz feste die Daumen, dass am Welthospiztag dann auch einige Radiosender unseren Song spielen!“ Ela Querfeld und Robin Eichinger sind natürlich auch dabei, um mit der Grünen Bande auf der Europa-Park-Bühne aufzutreten. „Es ist so rührend zu sehen, wie aufgeregt alle sind“, sagt Ela Querfeld, die schon seit Jahren Botschafterin für Kinderhospizarbeit ist. „Da kann man Bühnenerfahrung haben wie man will – wir haben alle gemeinsam Lampenfieber“, lacht auch Robin Eichinger, der sich ebenfalls als Botschafter engagiert.

Der Song „Ich brauch kein Mitleid“ kann jetzt, zum Welthospiztag über alle gängigen Musikportale gestreamt oder heruntergeladen werden. Außerdem gibt es ihn – zusammen mit weiteren Infos über die Grüne Bande – auf der Webseite

Hier könnt ihr euch den Song anhören:

 

 

besuch moma

Vom Frühaufstehen haben sie sich nicht abschrecken lassen:

Die Mitglieder unseres Jugendclubs "Grüne Bande" durften heute das Studio des Morgenmagazins in Köln besuchen! Sabine Kraft vom Bundesverband Kinderhospiz (2.v.r.) begleitete Bandenchefin Nina (3.v.r.) und ihre "Bande" beim spannenden Blick hinter die Kulissen. Das nette Team der Moma-Redaktion stand den Jugendlichen Rede und Antwort und ließ sich beim morgendlichen Dreh über die Schultern und in die Kulissen schauen. Die Grüne Bande ist ein Club für schwerstkranke Jugendliche, ihre Geschwister und Freunde sowie für Jugendliche, die schwerstkranke Eltern haben. Die Bandenmitglieder machen mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen auf ihre Bedürfnisse und Themen aufmerksam. Ein Besuch bei den Fernsehprofis war da eine wunderbare Gelegenheit für viele Tipps und Einblicke! Vielen herzlichen Dank an das Moma-Team für diesen eindrucksvollen Start in den Tag!




190517 Silas

Unsere „Grüne Bande“ ist ein Club für schwerstkranke Jugendliche, ihre Geschwister und Freunde sowie für Jugendliche, die schwerstkranke Eltern haben. Über die sozialen Medien sind die Bandenmitglieder, die aus ganz Deutschland kommen, miteinander verbunden. Einmal im Jahr treffen sie sich auf Einladung des Bundesverbands Kinderhospiz und des Kooperationspartners Aktion Kindertraum zu einem Jahrestreffen. Die Landesschau Rheinland-Pfalz hat eines unserer Mitglieder, den 14-jährigen Silas portraitiert, der sich mit Feuereifer für das Jugendprojekt einsetzt!

Zur Video auf der Webseite der Landesschau

 

190412 Nina

Die Grüne Bande hat ein neues Oberhaupt: Nachdem Sina Wolf aus Heidelberg unseren Jugendclub mitgegründet und das Projekt so richtig ins Rollen gebracht hat, war es nun Zeit für Neuwahlen. We proudly present: Nina Lindtner! Wir freuen uns riesig auf die Zeit mit unserer neuen Bandenchefin, die sich energisch für unser Projekt einsetzt und viele tolle Ideen hat (hier könnt Ihr Ninas Bewerbungsvideo sehen!) Nina ist 13 Jahre alt – die offizielle Amtsübergabe wird im August nach ihrem 14. Geburtstag stattfinden.

Was uns besonders freut: Mit Nina wird die Perspektive der Geschwisterkinder in der Grünen Bande besonders berücksichtigt, denn Nina hat selbst einen großen Bruder, der an einer unheilbaren Krankheit leidet. „Das bestimmt auch mein Leben“, sagt Nina. Unsere neue Chefin will sich besonders für das Thema „Sport für behinderte Jugendliche“ einsetzen und herausfinden, ob es Gruppen wie die Grüne Bande auch in anderen Ländern gibt, um gemeinsame Erfahrungen auszutauschen und die Idee eines Clubs für schwerstkranke Jugendlichen, ihre Geschwister und Freunde sowie für Kinder, deren Eltern schwerstkrank sind, weiterzutragen.

Nina, wir freuen uns auf Dich!

 

 

190223 Fackel

Beim Grüne-Bande-Lauf bringen schwerstkranke Jugendliche eine Fackel auf den Weg

Deliyah und Antonia lachen in die Kamera. Zwischen sich halten die beiden Mädchen eine Fackel aus Metall, die wie ein stilisierter Engel geformt ist. Die „Angel-Fackel“ wurde vergangenen Sommer vom Bundesverband Kinderhospiz auf die Reise geschickt: Während der bundesweiten Kampagne „Kinder-Lebens-Lauf“ wurde eine solche Fackel durch ganz Deutschland getragen, über 7200 Kilometer weit und von Kinderhospiz zu Kinderhospiz. Doch die „Grüne Bande“, das Jugendprojekt des Bundesverbands, sollte ihren eigenen Lauf bekommen. „Anders als beim Kinder-Lebens-Lauf soll der Lauf der Grünen Bande über längere Zeit stattfinden und Begegnungen zwischen den einzelnen Bandenmitgliedern ermöglichen“, erklärt Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz.

Mitglieder der „Grünen Bande“ sind schwerstkranke Jugendliche, ihre Geschwister und Freunde. Seit der Gründung des Clubs im Dezember 2017 haben die Jugendlichen ein Netzwerk aufgebaut, informieren auf ihrer eigenen Homepage und auf Facebook über ihre Arbeit und haben sich Aktionen und Kampagnen überlegt, mit denen sie auf ihre eigenen Themen aufmerksam machen wollen. „Wir haben was zu sagen!“ lautet das Motto der Bande, und den Mitgliedern ist wichtig, sich für ihre eigene Belange einzusetzen. „Schwerstkranke Jugendliche leben meist sehr fremdbestimmt, sie sind oft permanent auf Pflege angewiesen und können sich nur schlecht vom Elternhaus abgrenzen“, so Sabine Kraft. „Mit der Grünen Bande bieten wir ihnen eine Plattform, über die sie ihre Themen öffentlich machen können“. Zum Beispiel arbeiten die Jugendlichen gemeinsam an Kampagnen gegen Ausgrenzung oder Mobbing.

Die heutige Begegnung beim Grüne-Bande-Lauf wird auch gleich genutzt, um fachmännisch PR-Tipps auszutauschen. „Du kannst die Fackel ja mit in die Schule nehmen“, rät die 12-jährige Antonia der ein Jahr jüngeren Deliyah, der sie das Symbol des Laufs heute überreicht. Die beiden überlegen gemeinsam, wie man ein Schulprojekt für die Grüne Bande starten könnte. Sie treffen sich heute in Karlsruhe, wo die Grüne Bande gemeinsam mit Musikerin Ela Querfeld und dem Sänger Robin Eichinger, die sich beide als Botschafter für die Kinderhospizarbeit engagieren, einen eigenen Song aufnimmt. „Der Bundesverband Kinderhospiz bietet viele Veranstaltungen für Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, einige davon sogar wie heute exklusiv für die Grüne Bande“, so Sabine Kraft. „Bei jeder dieser Veranstaltungen wird die Fackel weitergegeben und es entsteht für die Betroffenen die wichtige Möglichkeit, sich persönlich kennen zu lernen und auszutauschen“. Die Mitglieder der Grünen Bande wohnen in ganz Deutschland, und so wird die Fackel mit ihren Trägern auch von Stadt zu Stadt reisen, in vielen Schulen oder Städten präsentiert werden. „Wir sind sehr stolz darauf, wie die Jugendlichen die Möglichkeiten nutzen, die wir ihnen mit der Grünen Bande bieten, und zu welcher Gemeinschaft sie schon herangewachsen sind“, sagt Sabine Kraft. Der Grüne-Bande-Lauf wird durch „Herzenssache“, die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und der Sparda-Bank gefördert. Kooperationspartner des Bundesverbands Kinderhospiz ist für das Jugendprojekt „Grüne Bande“ außerdem Aktion Kindertraum.

Zur vollständigen Pressemitteilung
Zum Download des Pressebilds

 

190210 kino

Im Gloria Kino Heidelberg durften wir uns im Rahmen der Sondervorführung des Films „Unzertrennlich“ vorstellen.. Lieben Dank an das interessierte Publium und Frau Mauerer-Klesel vom Gloria!

 

Wir freuen uns sehr: Der Oberbürgermeister von Heidelberg, Prof. Dr. Eckart Würzner war schon dabei, als die Grüne Bande 2017 aus der Taufe gehoben wurde. Seither verfolgt er unsere Arbeit mit Interesse. Für den anstehenden Tag der Kinderhospizarbeit und unsere Film-Matinee am 10.2. im Gloria-Kino hat er uns dieses Grußwort geschickt. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

Zum Grußwort

 

Unterkategorien